Welcher Freund klassischer Motorräder kennt das Gefühl nicht? Das Gefühl ständig auf der Jagd zu sein. Den Blick automatisch fokussiert auf jede Ansammlung verstaubter Zweiräder. Jeder verwahrloste Unterstand, jeder dunkle Keller oder Estrich, sowie die offen stehende Heubühne beim Sonntags – Spaziergang; alle sich bietenden Möglichkeiten werden automatisch gescannt mit ein und demselben Ziel: Dem Fund verborgener Schätze.

Die Zeit der zahlreichen Scheunenfunde scheint durch den Anstieg des Interesses an alten Motorrädern weitgehend vorbei zu sein. Die wirklich guten Funde werden seltener. Aber es gibt sie noch. Und wie wir wissen, stirbt die Hoffnung zuletzt. Das Angebot regelt die Nachfrage und damit steigert sich das Begehren nach den begehrten Zweirädern. Und ehe wir uns versehen, werden wir dem Ruf als Jäger und Sammler gerecht.

Die Jagd hat sich weit gehend ins Internet verlegt: Auf unzähligen Inserate – Plattformen versuchen Verkäufer, ihr Alteisen Gewinn bringend an die Frau oder den Mann zu bringen. Nun ist es möglich aus einer grossen Vielzahl an Angeboten zu wählen, was der eigentlichen “Jagd” jedoch ein wenig den Reiz nimmt. Der enormen Vielfalt stehen hier oft überteuerte Preise und mangelnde Model-Qualität gegenüber. Das vermeintliche Schnäppchen wird zum teuren Hobby oder zum nie vollendeten Projekt.

Wir dürfen uns keine Illusionen machen: Der Neuaufbau eines Motorrads ist in falls allen Fällen teurer als der Kauf eines neuen Fahrzeugs. Da helfen auch die üblichen Optimisten – Rechnung (das kann ich ja alles selber machen…) nichts. Dazu kommt, das die Fahrzeuge nicht über den Entwicklungsstand von über unzähligen Kilometern erprobten Serienfahrzeugen verfügen. Warum sollten wir uns also auf so etwas einlassen?

Weil der Bezug ein ganz anderer ist: im Gegensatz zum einfachen Fahrzeugkauf ist es definitiv ein Einlassen. Angefangen bei der oft aufwendigen und zeitintensiven Suche über den Aufbau des Motorrads mit einem erheblichen persönlichen Gestaltungspotential bis hin zur oft nicht ganz unproblematischen Zulassung.

Der Preis ist nicht nur finanziell höher, es steckt auch viel mehr Herzblut drin. Mehr Niederlagen. Mehr Erfahrungen. Mehr Erfolgserlebnisse. Und für die Durchhaltenden, die Erfüllung ihres ganz persönlichen Motorradtraums. Der Traum, der nicht kopiert werden kann, weil jedes entsprechende Projekt individuell ist. Weil keine Produktion hochgefahren werden kann, um eine allfällige Nachfrage zu decken. Und genau diese Tatsache macht diese Projekte einmalig und bereichert unsere Motorradwelt.

ATELIER

Leave a Comment